BitLQ Review: The payment methods

The BitLQ App

The operators of BitLQ also offer an iOS and Android application in keeping with the times.

With the BitLQ app, there is the possibility to manage one’s trading activities completely on the go.

In addition to open orders and already completed trades, one has access to all positions, overviews and prices.

Neither the iOS version nor the Android version is rated particularly well.

Apparently, you can do exactly the same via both programs as via the web browser as well.

In addition to the options already described, the BitLQ app logically also offers straightforward functions such as making transactions, viewing indicators and trading overviews, and transferring coins to private wallets and checking transactions.

Profile settings can also be changed and the complete transaction history is visible.

BitLQ support did not bother to leave a comment under all BitLQ experiences, but only under some specific reviews.

Deposits can only be made via a private wallet or another exchange.

For this, you have to click on the „Deposit“ button and select the coin for the deposit. Then you have three different wallets to choose from for the deposit:

  • Margin Wallet: is used for margin trading.
  • Funding Wallet: is used for funding other margin traders.
  • Exchange Wallet: is the most commonly used wallet; for buying and selling all cryptocurrencies

Of course, there is no cost for moving coins between the three digital wallets.

You can transfer your funds from one place to another at any time and the transfer takes exclusively a few minutes.

To make a deposit at the beginning, one needs to have his own wallet with cryptocurrencies.

One copies the address of the website’s wallet and enters it into one’s personal wallet.

After that, one can make any transactions from the desired wallet.

However, one has to be a bit careful because BitLQ does not support all currencies.

If you deposit a coin from an unused digital crypto, it will be lost forever.

For the reason, if you are unsure, you should contact the support or browse the website before making your deposit and possibly losing your coins.

Withdrawals work the same way. One selects the desired currency and enters the external address into the system.

Finally, you select the amount of the currency and choose the withdrawal wallet. Then you confirm the withdrawal and the funds are transferred to your private wallet.

The operators of the website support 121 different cryptocurrencies for deposits and withdrawals.

Fiat currencies, however, do not seem to be usable.

Thus, anyone who wants to actively trade with BitLQ must already have their own cryptocurrencies and a wallet.


Investieren in die Währung der Zukunft: Was ist Bitcoin und wie kann man Bitcoin kaufen?

Heute sind Tausende verschiedener Kryptowährungen im Umlauf, und jeder kann eine beliebige Anzahl davon kaufen, meist zu Investitionszwecken oder für sichere Zahlungen zwischen Staaten. Die allererste und immer noch eine der beliebtesten Kryptowährungen ist der Bitcoin, dessen Wert unvorhersehbar schwankt – deshalb kann man beim Kauf von Bitcoin nicht nur viel gewinnen, sondern auch viel verlieren.

Für den Laien hat die Existenz von Kryptowährungen eine fast mystische Bedeutung: Was sind sie und wie sind sie entstanden? Wie kommt es, dass Bitcoin und andere Kryptowährungen kein „Geld“ im klassischen Sinne sind, sondern in echten, länderspezifischen Währungen gekauft, verkauft und bezahlt werden können – wenn der Handelspartner oder das Finanzinstitut sie als Zahlungsmittel akzeptiert?

In diesem Artikel sehen wir uns an, wie die allererste und bekannteste Kryptowährung, Bitcoin, funktioniert. Wir werden erklären, was Bitcoin ist und was es mit Bitcoin auf sich hat (was Bitcoin ist), wie Bitcoin verwendet werden kann. Wir bieten interessante und wichtige Informationen über das Investieren in Bitcoin, wie z.B. den Preis eines Bitcoins oder wie man Bitcoin kaufen kann. Wir sagen Ihnen, wie Sie Bitcoin kaufen können, wo Sie Bitcoin kaufen können und wie Sie Bitcoin verkaufen können. Wo bewahren Sie Bitcoins auf?

Wo kann man Bitcoin im Raum Budapest und auf dem Land kaufen? Können Bitcoin-Käufe einfach mit einer Kreditkarte getätigt werden, oder muss man etwas anderes tun (z. B. Bitcoin mit PayPal kaufen)? Ist es möglich, Bitcoin bei der OTP Bank und anderen ungarischen Banken zu kaufen? Was sollten wir tun, wenn der Bitcoin-Preis nach dem Bitcoin-Kauf fällt? Sollten wir warten oder sofort handeln?

Eine kurze Geschichte der Kryptowährungen

Eine Kryptowährung ist ein digitales Zahlungsinstrument, das Kryptographie, d.h. Verschlüsselung, verwendet, um Transaktionen so sicher wie möglich zu machen. Diese Währungen können am besten als digitale Währungen, einschließlich alternativer oder virtueller Währungen, klassifiziert werden. Im Allgemeinen sind sie dezentralisiert, ähnlich wie das Internet, d. h. sie werden nicht von einer zentralen Behörde ausgegeben und kontrolliert, sondern funktionieren über nationale Grenzen hinweg.

Die allererste und bekannteste Kryptowährung ist Bitcoin, die 2009 ausgegeben wurde. Seitdem sind jedoch eine Reihe anderer beliebter Kryptowährungen entstanden, von denen viele die Popularität von Bitcoin erreicht haben – wie Ethereum oder Tether, die ebenfalls ständig im Wert steigen oder fallen (auch als Altcoins bekannt).

Da hinter Kryptowährungen kein echter wirtschaftlicher Hintergrund steht, sagen Kritiker, dass ihnen ein schneller und spektakulärer Niedergang bevorstehen könnte, wenn sie das Vertrauen ihrer Anhänger verlieren (die Welt der Kryptowährungen hat etwas von einem Schneeballsystem). Der Vorrat an Kryptowährungen ist endlich, so viele wie die Mitglieder des Netzwerks besitzen, aber das garantiert nicht den Wert von Bitcoin. So wie Bitcoin oder Ethereum populär geworden sind, können auch andere digitale Währungen wie Dogecoin in unbegrenzten Mengen geschaffen und in Mode gebracht werden.

Wie unterscheiden sich Kryptowährungen von „echtem“ Geld?

Die meisten Kryptowährungen sind von Anfang an so konzipiert, dass das Emissionsvolumen kontinuierlich reduziert wird, d. h. es gibt eine Grenze für die Menge an Bitcoin oder anderen Kryptowährungen, die im Umlauf sein kann – so wie auch die Goldreserven zur Neige gehen können. Kryptowährungen funktionieren nicht wie herkömmliches Geld: Gerade die Technologie der Kryptografie macht es schwierig, sie zu beschlagnahmen und zu konfiszieren. Schauen wir uns an, wie sich Kryptowährungen (z. B. Bitcoin oder Ethereum) von herkömmlichen Währungen (z. B. Forint, Euro) unterscheiden.

  • Herkömmliche Währungen haben eine zentrale Aufsichtsbehörde (in der Regel die Regierung, die die Währung ausgibt), während Kryptowährungen keine haben (sie basieren auf einem Netzwerk von Computern, auf denen Open-Source-Software läuft).
  • Der Wert einer traditionellen Währung wird durch das Vertrauen in die ausgebende Regierung geschaffen (der Staat kann die Ausgabe regulieren, Inflation erzeugen usw.), während bei Kryptowährungen Angebot und Nachfrage bestimmen, wie viel z. B. ein Bitcoin wert ist.
  • Der Umlauf von Kryptowährungen wird von einem Computernetzwerk kontrolliert (jeder kann daran teilnehmen, man braucht nur einen Internetzugang), während der Umlauf klassischer Währungen von Banken und Regierungen in Form von Dritten kontrolliert wird (nur eine begrenzte Anzahl ausgewählter Institutionen kann daran teilnehmen).
  • Klassische Währungen haben eine physische Form, d.h. Sie können zu einem Geldautomaten gehen und Scheine und Münzen abheben – bei Kryptowährungen gibt es so etwas nicht!
  • Auch bei der Verwendung der Währungen gibt es einen Unterschied: Traditionelle Währungen werden meist nur in den Ausgabeländern akzeptiert (z. B. können Forint nur in Ungarn und Euro in den EU-Mitgliedstaaten verwendet werden), während Kryptowährungen überall dort verwendet werden können, wo ein Handelspartner sie akzeptiert.
  • Ein weiterer wichtiger Unterschied ist, dass bei einer normalen Interbanküberweisung die Behörden sehen können, wer wem Geld überwiesen hat, während bei Bitcoin- und Altcoin-Transfers die Anonymität der Parteien gewahrt werden kann, wenn sie dies wünschen – weshalb einige Länder ihre Verwendung ausdrücklich unterstützen (z.B. die Schweiz) oder sogar verbieten (z.B. China).

Was ist Bitcoin?

Bitcoin ist eine digitale Währung mit offenem Quellcode, die auch als Kryptowährung bezeichnet wird und 2009, unmittelbar nach der Bankenkrise in den USA, herausgegeben wurde (der Herausgeber von Bitcoin war ein Unbekannter, der sich in Foren Satoshi Nakamoto nannte). Der Name Bitcoin bezieht sich nicht nur auf die Währung, sondern auch auf die Open-Source-Software und das durch die Software geschaffene Netzwerk. Obwohl Bitcoin nicht in physischer, sondern nur in digitaler Form existiert, benötigen wir zum Speichern von Bitcoins eine Art „Wallet“, bei der es sich um einen beliebigen Computer (oder ein anderes intelligentes Gerät), ein Speichermedium (z. B. ein Flash-Laufwerk) oder einen Cloud-basierten Dienst handeln kann.

Das Besondere an bitcoin ist, dass es sich nur auf eine Datenbank stützt, die von den Knoten in einem Peer-to-Peer-Netzwerk (die Netzwerkelemente kommunizieren miteinander, ohne einen zentralen Knoten) gespeichert wird – es ist nicht von einer zentralen Ausgabestelle oder Behörde abhängig. Die Datenbank garantiert die Anforderungen, die an digitale Währungen gestellt werden: Zahlungsdetails werden aufgezeichnet, die Sicherheit wird durch digitale Signaturen und ein Proof-of-Work-System (eine Partei beweist der anderen, dass Anstrengungen für bestimmte Zwecke unternommen wurden) unterstützt.

Um Bitcoin zu senden und zu empfangen, wird eine Bitcoin-Adresse benötigt – hier kommt wieder das Peer-to-Peer-Netzwerk ins Spiel. Die Mitglieder des Netzwerks können sich gegenseitig Kryptowährungen schicken, ohne dass die Behörden eingreifen, so dass Dritte keinen Einfluss auf die Menge der im Umlauf befindlichen Bitcoins nehmen können, d. h. der Bitcoin-Kurs kann nicht kontrolliert oder manipuliert werden, und die Inflation kann nicht künstlich herbeigeführt werden. Wenn es jedoch keinen äußeren Einfluss gibt, wie können wir dann bestimmen, wie viel Bitcoin wert ist?

Wovon hängt der Wert von Bitcoin ab?

Das Interessante an Bitcoin – und anderen Kryptowährungen – ist, dass ihnen kein klassischer wirtschaftlicher Hintergrund zugrunde liegt, so dass sie viele der wichtigen Funktionen von Geld nicht erfüllen. Der Wert von Bitcoin hängt immer von dem Wert ab, den die Anhänger der Kryptowährung ihm beimessen, so dass alles auf völlig subjektiven Einschätzungen beruht. Bitcoin-Käufe haben manchmal Hochkonjunktur und manchmal Pech, und der Glaube der Verbraucher an Bitcoin schwankt, da Bitcoin-Käufe nicht immer zu erfolgreichen Ergebnissen führen – manchmal endet ein großer Bitcoin-Kauf mit einem großen Misserfolg.

Um nur ein Beispiel für die zahllosen Anlässe zu nennen, bei denen Bitcoin-Käufe weltweit zugenommen haben, teilte Elon Musk im Juni 2021 einen Tweet, in dem er mitteilte, dass Tesla Bitcoin-Transaktionen wieder zulassen würde, wenn die Kryptowährungen zu 50 % mit sauberer Energie erzeugt würden. Der Wert von Bitcoin stieg daraufhin innerhalb weniger Tage um 9 %.

Was den Wert von Bitcoin betrifft, so ist es auch wichtig, darauf hinzuweisen, dass Kryptowährungen nicht nur aus dem Nichts entstehen, sondern auch sehr energieintensiv sind: Die jährliche Produktion von Bitcoin überstieg im vergangenen Jahr den jährlichen Energieverbrauch Österreichs. Wie ist das möglich? Die Produktion von Bitcoin beansprucht enorme Computerkapazitäten, bringt aber im Gegenzug keinen gesellschaftlichen Nutzen oder Wert. Da die Bitcoin-Produktion Energie kostet – im Gegenzug für nichts – ist sie eine umweltbelastende Tätigkeit, die den heutigen Umweltgrundsätzen widerspricht.

Vergleicht man den Energieverbrauch von bitcoin mit dem des Bankensystems, so ist er offensichtlich unterdurchschnittlich, aber solange keine realistische Chance besteht, dass bitcoin-Käufe Transaktionen mit normalem Geld ersetzen, wird er eine Energieverschwendung bleiben – was einer der Hauptgründe war, warum China bitcoin aus dem Land verbannt hat.

Was ist Bitcoin-Mining?

Eine häufige Frage ist, wie Bitcoin geschürft wird, aber wie wird Bitcoin hergestellt? Bitcoins und Altcoins sind Kryptowährungen, die auf einer Binance Smart Chain (BSC) oder einer anderen Blockchain laufen, die irgendwie die Integrität, das Gleichgewicht der Ledger und die Sicherheit des Systems aufrechterhalten muss. Die Authentifizierung von Bitcoin-Transaktionen erfolgt durch eine Gemeinschaft von sogenannten Bitcoin-Minern auf Proof-of-Work-Basis. Die Grundlage des Bitcoin-Minings ist ein Netzwerk von Computern, die sich darauf einigen, dass die Teilnehmer über einen bestimmten Geldbetrag verfügen, und Aufzeichnungen über die Beträge und Transaktionen führen. Die Verwalter der Ledger sind die Miner, und die Sicherheit beruht auf der Annahme, dass die Mehrheit der Miner das Ledger ehrlich verwaltet, weil sie ein finanzielles Interesse daran haben.

Die Rechtmäßigkeit und die Kritik an Bitcoin

Heute ist der Bitcoin so populär geworden, dass er von vielen Ländern unterstützt wird: Es gibt Bankkarten, die speziell für die Verwendung und den Umtausch von Bitcoin entwickelt wurden, und sogar Bitcoin-Geldautomaten, deren Zahl ständig wächst. Bitcoin und die damit erzielten Gewinne sind legal, was bedeutet, dass die Anleger Steuern auf die Gewinne zahlen müssen – dies macht die Verwendung von Bitcoin an sich zu einem legalen Geschäft.

Je mehr die Nachfrage nach Online-Währungen steigt, desto größer ist die Sorge über den unkontrollierten Charakter des Geldflusses, da wir noch nicht wissen, welche Auswirkungen der Fluss der virtuellen Währungen auf die Weltwirtschaft haben wird. Da dezentralisierte Währungsströme die Aussicht auf private Transaktionen bieten, die nur schwer zu verfolgen sind, machen sich leider viele Kriminelle dies zunutze, und viele sehen im Kauf und Verkauf von Bitcoin eine Alternative zur Geldwäsche.

Die Kritik am Bitcoin lautet, dass er kein wirtschaftliches Geld ist: Er hat keine wertmessende Funktion, er ist kein echtes Zahlungs- und Umlaufmittel und er ist keine globale Währung. Da der Bitcoin keine wertbestimmende Funktion hat, ist sein Kurs ständig und stark schwankend. Der Kauf mit Bitcoin ist auch umständlich, da die Transaktionen komplizierter sind (sie dauern Minuten, Stunden und kosten mehr) als Zahlungen mit einer normalen Währung.

Außerdem ist Bitcoin kein Hortungsinstrument, d.h. man kann keinen Schatz durch Horten aufbauen (Bitcoin funktioniert nicht wie „digitales Gold“), denn die Nachfrage nach Bitcoin ist spekulativ, wobei die Anleger versuchen, durch die Volatilität des Wechselkurses Gewinne zu erzielen. Weder Bitcoin noch andere Kryptowährungen haben einen praktischen Nutzen, weshalb sie jederzeit zusammenbrechen können.

Kauf von Bitcoin und anderen Kryptowährungen

Obwohl Bitcoin die erste populäre Kryptowährung war, ist Ethereum inzwischen weiter verbreitet, und viele andere virtuelle Währungen konkurrieren um die Popularität, da die Aufmerksamkeit der Verbraucher den Wechselkurs beeinflusst. Tausende verschiedener Kryptowährungen werden ausgegeben – sogar in diesem Moment. Einige davon sind echte Erfolgsgeschichten, aber eine große Anzahl von Altcoins wird innerhalb von Sekunden entwertet – daher die Aufregung um den Kauf von Bitcoin und Investitionen in Kryptowährungen.

Das rasche Wachstum von Kryptowährungen stellt für Zentralbanken, die normale Banknoten ausgeben, nach wie vor eine große Herausforderung dar, da es eine echte Herausforderung ist, Kryptowährungen zu bewerten und zu akzeptieren. Die zunehmende Beliebtheit von Kryptowährungen könnte den Markt auch auf andere Weise stören: Sie könnte das Vertrauen der Verbraucher in traditionelles Geld untergraben, die Verfolgung der Geldbewegungen erschweren und damit die Erhebung von Wirtschaftsdaten durch verschiedene Statistikbehörden erschweren.

Wie viel ist ein Bitcoin?

Der Bitcoin-Preis ist extrem volatil: Im April dieses Jahres erreichte er einen Höchststand von 63.000 US-Dollar und fiel dann im Frühsommer um etwa die Hälfte, bis ein einziger Tweet von Elon Musk den Bitcoin-Preis auf etwa 39.000 US-Dollar ansteigen ließ. In ungarischen Zahlen ausgedrückt, liegt 1 BTC derzeit bei 14.000.000 Ft, aber dieser Wert kann sich täglich oder sogar stündlich ändern – seien Sie also vorsichtig mit hohen Investitionen!

Wie kann man Bitcoin kaufen?

Das Verfahren zum Kauf von Bitcoin ist sehr einfach, aber es ist wichtig zu bedenken, dass Sie, wenn Sie das Geld für bestimmte Waren ausgeben möchten, auf zahlreiche Schwierigkeiten und versteckte Transaktionskosten stoßen können. Bevor Sie mit dem Kauf von Bitcoin beginnen, sollten Sie sich über einige grundlegende Konzepte im Klaren sein, ohne die Sie sich nicht auf eine solche Investition einlassen sollten. Werfen wir einen Blick darauf, was Sie über den Kauf von Bitcoin wissen müssen!

1. die Bitcoin-Brieftasche und die Bitcoin-Adresse

Wenn Sie Bitcoins kaufen, müssen Sie sie irgendwo ablegen – in einer Bitcoin-Brieftasche. Für jede Bitcoin-Adresse benötigen wir einen privaten Schlüssel oder eine geheime Zeichenkette, damit die Kryptowährung in die Brieftasche des Besitzers des Guthabens übertragen werden kann. Der private Schlüssel ist der Schlüssel zur Wallet: Er sichert das Senden und Empfangen von Bitcoins sowie das Eigentum an den Bitcoins. Sie können verschiedene Arten von Bitcoin-Wallets erstellen, je nachdem, was Sie benötigen:

  • Desktop-Wallet/Computer-Wallet: ein Client, der auf einem Computer installiert werden kann und der es dem Nutzer ermöglicht, eine Bitcoin-Adresse zu erstellen und über diese Kryptowährung zu senden und zu empfangen sowie den privaten Schlüssel zu speichern.Mobile Wallet: Funktioniert ähnlich wie die Computerversion, nur dass sie kleiner ist und man sie immer bei sich hat – so kann man sie z. B. zum Kauf von Bitcoin an einem Geldautomaten verwenden.
  • Web-Wallet: Sie können Ihre Bitcoins auch in der Cloud speichern, wo Sie sie jederzeit und von überall abrufen können – aber seien Sie bei dieser Lösung vorsichtig mit den gespeicherten privaten Schlüsseln.
  • Externe Hardware-Wallet: Eine spezielle Art von Bitcoin-Wallet, die die Schlüssel auf einem sicheren Hardware-Gerät in einem geschützten Zustand speichert und somit ein höheres Maß an Sicherheit bietet.
    Unabhängig von der Methode des Bitcoin-Kaufs, immer die Bitcoin-Brieftasche im Voraus, wo Sie brauchen, um Ihre Kryptowährungen zu speichern!

2. online bitcoin shopping, krypto exchange

Es gibt mehrere Möglichkeiten für diejenigen, die in Bitcoin investieren möchten, aber der einfachste Weg, Bitcoin zu kaufen, ist wahrscheinlich, Kryptowährung online zu kaufen. Dazu müssen Sie sich bei einer Bitcoin-Wechselstube wie CoinCash anmelden, über die Sie einen Auftrag für die Bitcoin erteilen, die Sie in die gewünschte Währung umtauschen möchten. Es ist sehr wichtig, die Kontonummer zu überprüfen, wenn Sie eine solche Bestellung aufgeben, denn wenn das falsche Konto verwendet wird und die Bitcoin auf ein anderes Konto geschickt werden, gibt es keine Möglichkeit, sie zurückzubekommen! Vergessen Sie nicht, dass wie bei Banken auch bei diesen Bitcoin-Handelsdiensten eine Bearbeitungsgebühr (ca. 3 %) anfällt – es lohnt sich, dies zu prüfen, bevor Sie bei einer Kryptobörse kaufen.

3. bitcoin-Käufe an Geldautomaten

Obwohl Bitcoin selbst nicht in Form von Bargeld existiert, können wir sie im Austausch gegen Bargeld an jedem Bitcoin-Geldautomaten kaufen. In diesem Fall ist für den Bitcoin-Kauf immer noch eine persönliche Identifizierung erforderlich (Telefonnummer im internationalen Format), eine Online-Registrierung ist nicht ausreichend. Denken Sie auch an die höheren Bitcoin-Kaufkosten: Für Bitcoin-Käufe am Geldautomaten müssen Sie mit hohen Bearbeitungsgebühren von etwa 6% rechnen!

4. Persönlicher Bitcoin-Kauf in einem Bitcoin-Büro

Genau wie in einer „normalen“ Bankfiliale können Sie Bitcoin auch persönlich in verschiedenen Bitcoin-Büros kaufen. Wenn Sie sich für diese Option entscheiden, halten Sie Ihre persönlichen Ausweisdokumente (Personalausweis, Aufenthaltsgenehmigung) bereit und führen Sie Bargeld für den Bitcoinkauf mit sich.

5. Bitcoin-Kauf per Kreditkarte

Sie können Bitcoin nicht nur mit Bargeld und Banküberweisung kaufen, sondern auch mit einer Kreditkarte, was in etwa so funktioniert wie der Kauf eines Produkts bei einem Online-Händler – besuchen Sie zu diesem Zweck Kryptobörsen wie Binance. Ein Problem bei dieser Methode des Bitcoinkaufs, das viele Menschen vermeiden, ist, dass viele Banken die Transaktion annullieren können, da es schwierig ist, zu beweisen, dass ein Verkauf stattgefunden hat. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass mehrere Krypto-Börsen ihre eigenen MasterCard- oder VISA-basierten Karten anbieten, mit denen man nun frei für Kryptowährungen ausgeben kann.

6. Bitcoin-Kauf mit PayPal

PayPal hat angekündigt, dass seine Kunden ab 2020 auf seiner Website Bitcoin und andere Kryptowährungen kaufen und verkaufen können – eine Option, die in den USA bereits verfügbar ist, aber Bitcoin-Käufe mit PayPal werden bald auch in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union möglich sein.

Wo kann ich Bitcoin kaufen?

Der Kauf von Bitcoin kann über Online-Plattformen erfolgen (z.B. Binance, CEX.io, Bitcoin.de, CoinCash.eu, Coinmixed, MrCoin, Bitpanda). Auf diesen Bitcoin-Tauschbörsen können Sie Bitcoin nicht nur in der herkömmlichen Währung, sondern auch in anderen Kryptowährungen bezahlen. Es lohnt sich also zu prüfen, wie Sie dies am besten tun. Es ist wichtig zu wissen, dass die meisten inländischen Banken derzeit keine Kryptowährungen unterstützen – zum Beispiel sind Bitcoin-Käufe bei der OTP Bank noch nicht möglich. Wenn Sie jedoch Kryptowährungen in bar oder persönlich kaufen möchten, können Sie Geldautomaten und Bitcoin-Büros aufsuchen.

Bitcoin kaufen in Budapest

In Budapest gibt es mehr als ein Dutzend Bitcoin-Geldautomaten für Bitcoin-Käufe und -Verkäufe sowie ein CoinMixed-Büro für persönliche Bitcoin-Käufe.

Es gibt auch einen persönlichen Bitcoin-Shop auf dem Lande

Zusätzlich zu den Geldautomaten in Budapest können Bitcoin an Geldautomaten in Székesfehérvár, Győr und Mosonmagyaróvár erworben werden, und der Online-Kauf von Bitcoin ist überall möglich, wo es einen Internetzugang gibt.

Bitcoin verkaufen

Der Verkauf von Bitcoin funktioniert ähnlich wie der Kauf von Bitcoin: Er kann über eine Online-Bitcoin-Tauschplattform erfolgen, und Bitcoin können direkt an Geldautomaten und in Büros gegen Bargeld getauscht werden. Seien Sie sich immer über die Kosten für den Kauf und Verkauf von Bitcoin bewusst, damit Sie keine große Überraschung erleben, wenn Sie Ihr Geld erhalten!

Vorsichtsmaßnahmen beim Kauf von Bitcoin

Seien Sie beim Kauf von Kryptowährungen, insbesondere von Bitcoin, immer vorsichtig! Da Bitcoin in den meisten Ländern nicht als reguläres Geld angesehen wird (es gibt keine ordnungsgemäß geschützte Rechtsgrundlage), sind die Nutzer anfälliger für Diebstahl und Hackerangriffe, was in der Welt der Alternativwährungen ein nicht unerhebliches Risiko darstellt. Wenn die Bitcoin-Brieftasche nicht sicher genug ist, d. h. eine Sicherheitslücke aufweist, werden die durch Diebstahl verlorenen Bitcoins als selbstverschuldeter Fehler betrachtet, und daher schützt das Gesetz den Besitzer nicht vor dem Verlust seines Vermögens. In einigen Fällen kann es auch zu Konflikten mit Ihrer Bank kommen, wenn diese sich weigert, Gelder aus Kryptowährungen zu bearbeiten – deshalb ist es eine gute Idee, von vornherein eine bitcoin-freundliche Bank zu wählen.

Aber: Planen Sie immer realistisch! Es scheint ein schöner Traum zu sein, dass, wenn der Bitcoin-Preis niedrig ist, Sie investieren und Ihr Geld in einem Monat doppelt oder dreifach wert ist – aber Bitcoin kaufen und Bitcoin verkaufen ist nicht so einfach. Sie müssen immer die Bearbeitungskosten und die Möglichkeit des Verlustes des gesamten investierten Geldes berücksichtigen, daher lohnt es sich immer, zu Beginn mit kleinen Beträgen zu experimentieren, um einen plötzlichen Absturz der Begeisterung zu vermeiden.

Wir sollten auch bedenken, dass die Bitcoin-Blase durch scheinbar unbedeutende Ereignisse platzen kann: Denken Sie nur daran, wie dynamisch sich der Bitcoin-Kurs als Reaktion auf einen einzigen Tweet von Elon Musk verändern kann. Wenn das Vertrauen der Nutzer, aus welchen Gründen auch immer, erschüttert wird, könnte bitcoin innerhalb eines Wimpernschlags an Wert verlieren – ebenso wie die Möglichkeit besteht, dass der Preis von bitcoin in die Höhe schießt – und wir könnten alle von uns investierten Forint verlieren.


Piattaforma di trading Bitcoin Revolution – Caratteristica unica del Margin Trading

Usabilità – Progettazione della piattaforma sviluppata per aumentare l’esperienza dell’utente

Bitcoin Revolution è relativamente facile da usare in termini di interfaccia utente e caratteristiche del design del sito web. L’esperienza e la valutazione di Bitcoin Revolution sono abbastanza buone perché possono essere gestite dai nuovi utenti e dai trader esperti in modo efficiente. Come scambio, Bitcoin Revolution offre un’eccellente liquidità. Significa che se vuoi incassare le tue criptovalute per la valuta fiat, il processo non è complesso ma relativamente veloce.

Inoltre, questa piattaforma Bitcoin Revolution crypto è eccellente nel permetterti di scambiare facilmente le tue monete digitali come Bitcoin, Ethereum e molte altre con uno slippage minimo. Lo scambio offre diverse coppie di criptovalute che puoi scambiare tra cui scegliere. Quindi ha una buona varietà per gli individui che vogliono monitorare un asset digitale diverso da quelli più popolari come Bitcoin o Ethereum. È noto per essere l’unica piattaforma dove è possibile scambiare durante i picchi di attività e ancora eseguire quando ci sono alti volumi di ordini in arrivo. Ciò dimostra che la loro stabilità è di alto livello e rende il trading sulla piattaforma affidabile.

Conti – Supporto P2P per mutuatari e prestatori

Abbiamo ricercato la gamma di prodotti in questa recensione di Bitcoin Revolution e abbiamo scoperto che la piattaforma offre alcuni conti. Questi includono la piattaforma centrale di scambio online dove è possibile speculare e monitorare la posizione cripto che si sta negoziando. I clienti possono anche utilizzare un’applicazione mobile gratuita con tutte le funzionalità dello scambio desktop di Bitcoin Revolution ma in forma di dispositivo mobile per i possessori di Apple e Android.

Inoltre, questa piattaforma ha una funzione chiamata ‚Bitcoin Revolution Pay‘, che permette agli utenti di accettare pagamenti in criptovalute in modo semplice e senza soluzione di continuità. Ciò significa che hai zero spese di elaborazione quando usi il servizio, e poiché la configurazione è relativamente semplice, riceverai anche i pagamenti nel tuo scambio online rapidamente. Diverse criptovalute sono accettate per essere pagate, compresi i ben noti Bitcoin ed Ethereum, ma si può anche essere pagati in token Tether.

C’è anche un’opzione per prendere in prestito da Bitcoin Revolution con la loro piattaforma ‚Bitcoin Revolution Borrow‘. Funziona come un mercato peer-to-peer o P2P che permette ai clienti di prendere in prestito fondi da altri clienti sul sito e fornire i loro beni in criptovaluta come garanzia. Questa piattaforma permette a chi prende in prestito e a chi presta di sperimentare cosa sia il P2P, e ha dei vantaggi come la flessibilità nell’importo del prestito e nei tassi di interesse per ogni individuo. Si adatta alle vostre condizioni e situazioni, e ci sono anche alte ricompense in gioco. Tuttavia, è necessario essere idonei e capire alcuni rischi che vengono con un prestito di successo.

Piattaforme di trading – Caratteristica unica del trading di margine

Cos’è Bitcoin Revolution? Bitcoin Revolution è una piattaforma di scambio online che viene utilizzata per il trading di criptovalute. Oltre ad essere uno scambio, offre anche una serie di piattaforme di trading sia per i commercianti che per i prestatori. Offre il trading di margine, che si presenta sotto forma della piattaforma ‚Bitcoin Revolution Borrow‘. Ti permette di fare trading con una leva fino a 10x prendendo in prestito fondi dal mercato P2P. Questo mercato fornisce un modo sicuro per gli individui di guadagnare interessi nei loro beni digitali e denaro fiat in quanto forniscono prestiti ai clienti che vogliono commerciare con leva.

C’è anche un’app mobile-friendly che vanta la possibilità di fare trading in movimento con facilità, poiché include tutti i dettagli della piattaforma online. È utile perché molti trader preferiscono usare uno scambio quando gli conviene, e non dover portare in giro un computer portatile può aumentare l’usabilità dell’app e della piattaforma in generale.

Bitcoin Revolution ha anche una funzione di paper trading. Simile al conto Crypto Parrot, permette agli individui di testare le loro strategie di trading in un ambiente di mercato simulato senza depositare fondi reali. È utile per coloro che vogliono praticare le loro abilità che potrebbero non essere così familiari con lo scambio, ed è anche adatto per i commercianti che vogliono solo speculare sul mercato delle criptovalute.


Investieren in Cardano? Was man über ADA Cryptocurrency wissen sollte

Cardano, angeführt von einem Ethereum-Mitbegründer, hat sich zu einer der am höchsten bewerteten Kryptowährungen entwickelt.

Cardano ist ein schnell wachsendes Blockchain-Netzwerk, das sich als Konkurrent von Ethereum der nächsten Generation versteht.

Eine Investition in Cardano beinhaltet den Kauf der netzwerkeigenen Kryptowährung ADA, die in den letzten Jahren zu einer der am höchsten bewerteten digitalen Vermögenswerte auf dem Markt geworden ist.

Cardano-Token können verwendet werden, um für Dienstleistungen im Netzwerk zu bezahlen, oder sie können mit US-Dollars gekauft oder verkauft werden. Viele Käufer von Cardano betrachten die Token auch als Investition, in der Hoffnung, dass sie im Wert steigen, wenn mehr Menschen die Technologie nutzen.

Der Kauf von Cardano birgt auch ein erhebliches Risiko. Kryptowährungen sind ein neuartiges, volatiles Gebiet, in dem das Schicksal eines bestimmten Vermögenswerts schwer vorherzusagen ist.

Hier sind einige Details zum Kauf von Cardano. Um beurteilen zu können, ob das eine gute Entscheidung für Sie ist, müssen Sie verstehen, wie Cardano funktioniert, wie es im Vergleich zu anderen Blockchain-Technologien aussieht und was Sie mit Cardano machen können.

Wie man Cardano kauft

Um Cardano zu kaufen, müssen Sie vier grundlegende Schritte befolgen:

1. Entscheiden Sie, ob Sie in Cardano investieren wollen

Kryptowährungen sind seit jeher anfällig für schnelle Wertschwankungen, und Cardano ist da keine Ausnahme. Das bedeutet, dass Sie, wenn Sie Cardano oder einen anderen digitalen Vermögenswert als eine Möglichkeit betrachten, schnelles Geld zu verdienen, genauso leicht enttäuscht werden können, wie Sie belohnt werden können.

Wenn Sie in Kryptowährungen investieren, ist es im Allgemeinen am besten, sie in einer kleinen Gruppe von risikoreichen Anlagen in Ihrem Portfolio zu halten. Eine allgemeine Richtlinie für Investoren ist es, mit dem Kauf von Kryptowährungen zu warten, bis sie dringendere finanzielle Maßnahmen ergriffen haben, wie z. B. die Absicherung des Ruhestands und die Abzahlung kurzfristiger Schulden.

Wenn Sie in der Lage sind, Cardano zu kaufen, sollten Sie auch über die langfristigen Wachstumsaussichten nachdenken.

Cardano ist eines von mehreren Projekten, die darauf abzielen, eine Reihe komplexer Transaktionen ohne die Hilfe eines Mittelsmannes wie einer Bank oder eines Brokers abzuwickeln. Wenn Cardano einen bedeutenden Anteil an diesem Markt erobern kann, könnte die Nachfrage nach der ADA-Kryptowährung steigen – und damit möglicherweise auch ihr Wert.

Allerdings befindet sich Cardano noch in der Entwicklung, und wichtige Funktionen wie „intelligente Verträge“, die automatisch ausgeführt werden, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind, werden gerade erst eingeführt. Konkurrierende Netzwerke wie Ethereum, Solana und andere könnten am Ende den Markt dominieren und Cardano wenig Raum für Wachstum lassen.

2. Finden Sie einen Ort, an dem Sie Cardano kaufen können

Cardano ist eine weit verbreitete Kryptowährung, so dass Sie mehrere Optionen haben, wenn Sie sie kaufen möchten. Eine gängige Möglichkeit, Kryptowährung zu kaufen, ist der Kauf an einer zentralisierten Börse.

Dezentrale Börsen, bei denen Kryptowährungen in Peer-to-Peer-Börsen gehandelt werden, sind ebenfalls eine Option, die mit geringeren Kosten verbunden sein kann. Diese erfordern jedoch im Allgemeinen mehr technisches Fachwissen und können für neue Benutzer schwierig zu navigieren sein.

Von den Plattformen, die von NerdWallet überprüft wurden, führen sieben Cardano: Binance.us, Coinbase, Coinmama, Crypto.com, Kraken, SoFi und Webull.

3. Entscheiden Sie, wie Sie für Cardano bezahlen wollen

Es gibt zwei Hauptwege, um für Kryptowährungen zu bezahlen.

Bargeld: Die meisten Kryptowährungsbörsen akzeptieren Fiat-Währungen wie US-Dollars. Wenn Sie ein Erstinvestor sind oder Ihr allgemeines Engagement in Kryptowährungen durch den Kauf von Cardano erhöhen möchten, müssen Sie Ihr Bargeld in ADA umwandeln.

Börsen akzeptieren in der Regel ACH-Transaktionen (Automated Clearing House) von Banken sowie Überweisungen, Debitkarten und Kreditkarten. Seien Sie sich jedoch bewusst, dass es besonders riskant ist, Kryptowährungen mit hochverzinslichen Schulden wie Kreditkartenguthaben zu kaufen. Wenn Ihre Investitionen Geld verlieren, könnten Sie mit erheblichen Zinszahlungen konfrontiert werden und keine Möglichkeit haben, Ihr Kapital zurückzuzahlen.

Kryptowährungen: Eine weitere Option auf vielen Krypto-Marktplätzen besteht darin, einige Ihrer vorhandenen digitalen Vermögenswerte gegen Cardano einzutauschen. Nicht alle Börsen bieten diese Option an, also stellen Sie sicher, dass Sie die Details der Plattform, die Sie nutzen möchten, überprüfen.

Der Handel mit bestehenden Kryptowährungen kann eine Option sein, wenn Sie Ihre Krypto-Bestände diversifizieren möchten, ohne mehr von Ihrem Geld in diesem Bereich zu binden. Außerdem können dadurch die Kosten für die Umwandlung von Bargeld in Kryptowährungen auf einigen Marktplätzen gesenkt werden.

Ein zu berücksichtigender Faktor ist, dass die relativen Werte von Kryptowährungen (z. B. Bitcoin zu Cardano) dazu neigen, noch stärker zu schwanken als ihre Barwerte. Das mag in Ordnung sein, wenn Sie den Markt sorgfältig beobachten und einen Teil Ihrer Gewinne in Cardano umwandeln wollen.

Wenn Sie jedoch die Komplexität vermeiden und Ihre Transaktionen in Kryptowährungen abwickeln möchten, können Sie die Verwendung von Stablecoins in Betracht ziehen, deren Wert an Währungen wie den Dollar gekoppelt ist.

4. Kaufen und lagern Sie Ihre Cardano

Wie bei anderen Kryptowährungen haben Besitzer von Cardano die Möglichkeit, ihre Bestände in einer digitalen Brieftasche aufzubewahren oder sie in die Obhut einer Börse zu geben.

Verwendung einer Börse: Die von Börsen angebotenen Verwahrungsdienste sind die einfachste Option für Krypto-Anfänger, aber sie sind auch mit einigen Kompromissen verbunden.

Die privaten Schlüssel, die Ihnen das Eigentum an Ihrer Kryptowährung verleihen, befinden sich bei vielen dieser Dienste nicht in Ihrem Besitz. Das bedeutet, dass Sie den Sicherheitsprotokollen und Geschäftspraktiken einer zentralen dritten Partei vertrauen müssen.

Und obwohl die meisten seriösen Börsen Schritte unternommen haben, um die auf ihren Plattformen gehaltenen Vermögenswerte zu sichern und in einigen Fällen zu versichern, ist die Bedrohung durch Hacker angesichts des hohen Werts einiger digitaler Vermögenswerte nie weit entfernt.

Verwenden Sie Ihre eigene Brieftasche: Digitale Geldbörsen bieten eine sichere Aufbewahrung der privaten Schlüssel, mit denen Sie auf Ihre Kryptowährung zugreifen, sie ausgeben oder mit ihr handeln.

Die Nachteile sind hier das Gegenteil von dem, was Sie bei der Speicherung auf einer Börse haben. Erstens haben Sie die Kontrolle über Ihre Vermögenswerte, was bedeutet, dass Sie den Überblick über sie behalten müssen. Wenn Sie Ihre privaten Schlüssel verlieren, ist Ihre Kryptowährung weg.

Es gibt zwei Hauptarten von digitalen Wallets.

Hot Wallets: Dies sind digitale Geldbörsen, die in irgendeiner Form mit dem Internet verbunden werden können. Sie können praktisch sein, bergen aber auch ein gewisses Risiko, da sie aufgrund ihrer Konnektivität theoretisch von Hackern erreicht werden können.

Cold Wallets: Hierbei handelt es sich um digitale Geldbörsen, die private Schlüssel auf einer Art Wechselspeichergerät speichern. Sie beinhalten physische Hardware, die Sie nicht verlieren dürfen.

Für welche digitale Geldbörse Sie sich auch entscheiden, stellen Sie sicher, dass sie mit dem Cardano-Netzwerk und der Börse, an der Sie die Kryptowährung kaufen möchten, kompatibel ist.

Vor- und Nachteile von Cardano

Cardano unterscheidet sich in mehrfacher Hinsicht von anderen Kryptowährungen. Aber wenn es erfolgreich ist, könnte es eines der führenden Netzwerke werden, das von dezentralen Anwendungen genutzt wird, die darauf abzielen, Vermittler und die damit verbundenen Kosten in Bereichen wie Finanzen und Informatik auszuschalten.

Hier sind die Vor- und Nachteile, die Sie bei der Entscheidung über den Kauf von ADA berücksichtigen sollten.

Vorteile

  • Bekannte Führungspersönlichkeit: Der Cardano-Gründer Charles Hoskinson war auch Mitbegründer von Ethereum. Er hat gesagt, dass sein neuestes Projekt ein logischer nächster Schritt der Ideen ist, die im Blockchain-Bereich brodeln.
  • Akademische Überprüfung: Cardano präsentiert sich als ein Produkt von einzigartiger akademischer Strenge. Die Entwickler der Plattform sagen, dass sie die erste ihrer Art ist, die „auf von Experten begutachteter Forschung basiert und mit evidenzbasierten Methoden entwickelt wurde“.
  • Cardano-Einsätze: Cardano gehört zu einer neuen Generation von Krypto-Projekten, die auf einem Konzept namens „Proof of Stake“ beruhen. Dies ist ein komplexes Thema, aber im Allgemeinen ermutigen Proof-of-Stake-Kryptowährungen ihre Besitzer dazu, ihre Bestände zu „setzen“, um Transaktionen im zugrunde liegenden Blockchain-Netzwerk zu verifizieren. Dies gibt den Besitzern die Möglichkeit, Kryptowährung zu verdienen, ohne mehr zu kaufen. Das Einsetzen von Kryptowährungen kann auch eine umweltfreundlichere Alternative zum energieintensiven „Proof-of-Work“-Prozess sein, der von Bitcoin eingeführt wurde. (Neugierig auf Staking? Siehe unsere Liste der besten Krypto-Plattformen für Einsätze und Belohnungen).

Nachteile

  • Noch in der Entwicklung: Die Schöpfer von Cardano gehen bei der Einführung von Funktionen im Netzwerk sehr bedächtig vor, und einige Schlüsselfunktionen, die das Potenzial des Netzwerks ausmachen werden, stecken noch in den Kinderschuhen. Zum Beispiel hat das Netzwerk erst kürzlich die Möglichkeit eingeführt, Smart Contracts auszuführen. Folglich muss es gegenüber etablierteren Smart-Contract-Protokollen wie Ethereum und Solana aufholen.
  • Starke Konkurrenz: Obwohl Hoskinson der Meinung ist, dass Cardano der beste Weg ist, um die Vision, die mit Ethereum begann, umzusetzen, hat das ältere Protokoll immer noch viele Fans. Und es wird weiter aktualisiert, damit es mit neueren Anbietern konkurrieren kann. Auch andere bekannte Entwickler haben es auf diesen Bereich abgesehen.
  • Blockchain-Risiken: Viele Menschen glauben, dass die Blockchain-Technologie einen massiven wirtschaftlichen Wandel unterstützen wird, der die Kosten und Hindernisse zentralisierter Dienstleistungen beseitigt. Dieser Wandel hat sich jedoch noch nicht vollzogen, und es gibt keine Garantie dafür, dass er eintreten wird. Zentralisierte Dienste könnten weiterhin die vorherrschende Methode sein, um Vertrauen und Zuverlässigkeit bei Transaktionen zu schaffen.

Investitionsmöglichkeiten mit Bitcoin Loophole

Gibt es Nachteile der TWS von Bitcoin Loophole?

Nun, ja, die gibt es. Hier sind einige Punkte, die das TWS-Feature von Bitcoin Loophole nach unten ziehen:

Wenn ein Händler eine Aktie für den Handel auswählen möchte, kann dies aufgrund der Vielzahl von Wertpapieren, mit denen gehandelt werden kann, für den Händler recht kompliziert werden. Dieses Szenario kann sowohl für Anfänger als auch für nicht-professionelle Händler und Investoren ziemlich überwältigend sein. Die Auswahl selbst kann entmutigend wirken.
Andererseits sind automatisierte technische Analysetools nicht kostenlos erhältlich. Der Nutzer muss für ein Abonnement bezahlen, um die automatisierte technische Analyse nutzen zu können. Dies kann eine ziemlich teure Richtung sein, vor allem für Anfänger zu erkunden.

Die neueste Entwicklung von Mid-Price Order:

Bitcoin Loophole hat kürzlich seine neueste Auftragsart veröffentlicht, die als Mid-Rise-Order bekannt ist. Das Geniale an dieser Funktion ist, dass sie den Kunden die Freiheit gibt, an viele Handelsplätze zu routen. Sie können auch an die IEX routen.

Die Mid-Rise-Order von Bitcoin Loophole ist außerdem sehr intuitiv. Sie hat die Fähigkeit, sich auf die neuesten Trends auf den Märkten einzustellen. Sie sorgt sehr effizient und schnell für Ausfüllungen und große Preisverbesserungen.

Bitte beachten Sie: Die erweiterten Ordertypen können nicht von Bitcoin Loophole Bitcoin Loophole Lite Kunden genutzt werden. Sie sind nur auf das Kundenportal und die mobilen Apps von IB beschränkt. Zweitens liegt das Hauptaugenmerk des Orderrouters für Bitcoin Loophole Lite-Kunden auf der Bezahlung des Orderflusses. Im Gegensatz zu den Kunden, die die Trade Workstations von Bitcoin Loophole nutzen, wird diese Zahlung nicht an die Kunden zurückgegeben.

Investitionen bei Bitcoin Loophole:

Bitcoin Loophole ist dafür bekannt, dass es in der gesamten Branche ein sehr vielseitiges Angebot an Investitionen anbietet. Es bietet eine gute Auswahl an Margen in verschiedenen Bereichen, die auch den internationalen Handel sehr gut abdecken.

Bitcoin Loophole bietet seinen Kunden die Möglichkeit, auf mehr als 125 globalen Märkten zu handeln, die sich über 31 Länder der Erde erstrecken.

Intelligentes Cash-Management bei Bitcoin Loophole: Bitcoin Loophole bietet einen Zinssatz für jeden Betrag im Portfolio, der entweder 10.000 US-Dollar oder mehr beträgt. Der Zinssatz ist nicht fest, sondern ändert sich in Abhängigkeit vom Kontostand des Kunden. Der Zinssatz steht in direktem Verhältnis zur Höhe des Guthabens auf dem Konto. Das Smart Cash Management bei Bitcoin Loophole ist eine sehr vorteilhafte Funktion für alle Kunden, die große Summen auf ihren Konten haben.

Devisenhandel bei Bitcoin Loophole: Diese Funktion ist nur für „berechtigte Vertragsteilnehmer“ verfügbar. Bitcoin Loophole entscheidet, welcher Kunde unter diese Kategorie fällt. Der Devisenhandel ist ansonsten nicht für alle Nutzer aus den Vereinigten Staaten frei zugänglich. Marktforschungen haben ergeben, dass jede Einzelperson oder Organisation, die über ein Vermögen von mehr als 10 Millionen US-Dollar verfügt, berechtigt ist, in die Kategorie der „berechtigten Vertragsteilnehmer“ zu fallen.

Unser abschließendes Urteil:

Bitcoin Loophole ist eine großartige Online-Handelsplattform. Sie hat sich mit ausgezeichneten Attraktionen einen Namen gemacht, wie z.B. niedrige Preise, kommissionsfreier Bitcoin Loophole Lite-Handel über das Kundenportal, eine wirklich vielseitige Handelsplattform, die ihren Kunden den Handel an mehr als 120 Märkten in 31 Ländern und den Handel in 23 verschiedenen Währungen ermöglicht, Bitcoin Loophole Traders‘ Workstation und so weiter. Mit seinen branchenführenden Provisionssätzen für Profi-Händler, mehr als 60 optionalen Ordertypen, die über 125 globale Märkte abdecken, ist dieser Online-Handelsmakler definitiv eine solide Wahl, auf die man sich verlassen kann!

Der Gründer von Bitcoin Loophole – Thomas Peterffy, der als „ein früher Innovator des computergestützten Handels“ bekannt ist, hat wirklich eine großartige Arbeit geleistet, die Millionen von Händlern und Anlegern auf der ganzen Welt dabei hilft, ihre Handelsträume zu verwirklichen. Nach der gründlichen Überprüfung der Online-Broker-Plattform, hier ist ein großer Daumen-up von unserer Seite für Bitcoin Loophole und viel Glück für alle seine zukünftigen Bemühungen.


Bitcoin bereitet sich auf einen $50K-Showdown vor

Der Markt ist bereit für einen Angriff auf den Widerstand bei $50.000, aber nicht jeder setzt auf weitere Aufwärtsbewegungen, wie die Daten zeigen.

Bitcoin bereitet sich auf den Showdown bei 50.000 $ vor, da Futures-Händler „leicht bärisch“ auf BTC reagieren

Bitcoin (BTC) näherte sich am 22. August der 50.000 $-Marke, da die Bedenken über einen bärischen Abschwung zur rechten Zeit wieder auftauchten.

„Mäßig bärische“ Anzeichen begleiten den 50.000 $-Anstieg

Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigten, dass BTC/USD am Sonntag bei Bitstamp einen Höchststand von 49.830 $ erreichte – selbst ein Drei-Monats-Rekord.

Das Wochenende hat bewiesen, dass höhere Niveaus Bestand haben, da selbst geringere Volumina keinen Rückgang auslösen konnten. Dieses Niveau spiegelt sich auf der Crypto Cash Plattform wieder.

„So weit, so gut für BTC“, resümierte der Händler und Analyst Rekt Capital.

Als die 50.000 $-Marke in greifbare Nähe rückte, begannen jedoch Bedenken hinsichtlich der Gesamtstärke des Marktes zu wachsen.

Wie die Monitoring-Ressource Material Indicators feststellte, deuteten die Gewohnheiten der Händler darauf hin, dass sie an eine Rückkehr zu niedrigeren Kursen glaubten. Ein Futures-Setup umfasste 32.000 $ und 34.000 $ für die Monatsabschlüsse August bzw. September.

Dies sei „leicht bärisch“, hieß es in dem Bericht.

Darüber hinaus haben wir immer noch eine Menge 50k-Puts, was darauf hindeutet, dass wir hier abgewiesen werden“, fügte es hinzu und hob auch die „überpositiven Finanzierungsraten auf allen Handelsplattformen“ hervor.

Eine solche Sichtweise steht natürlich im Widerspruch zum allgemeinen Konsens unter den Analysten, insbesondere zu den Stock-to-Flow-Modellen und dem „Worst-Case-Szenario“ ihres Erstellers für die monatlichen Mindestpreise.

Für August liegt dieser bei 47.000 $, während die Erwartung von 43.000 $ für September nur aus technischen Gründen niedriger ist, wie PlanB diese Woche erklärte.

50.000 $ auf dem Weg zu Allzeithochs

Ähnlich optimistisch, aber ebenso besonnen, äußerte sich der unter dem Namen John Wick bekannte Händler auf Twitter.

„Bisher ist die Angst vor der $50k-Ausschüttung ein wenig vorangeschritten“, sagte er im Rahmen seiner Kommentare zum Angehen der bedeutenden $50.000-Marke bei Bitcoin.

„Wenn wir diesen Bereich des Widerstands überwinden können, fühle ich mich noch zuversichtlicher, was ATH’s in diesem Jahr angeht.“


Was ist Social Trading

Social Trading basiert auf ähnlichen Grundsätzen wie das Folgen von Menschen auf Facebook oder Twitter. Man kommuniziert allerdings über Handel und über Handelsstrategien. Die erfolgreichen Leader können auf den Plattformen von Anfängern und Neulingen kopiert werden, man tauscht sich über Ergebnisse und Strategie aus und gibt Wirtschaftsnachrichten weiter. Vom direkten Kopieren einer Handelsstrategie bis hin zu aktiven Lernprozessen und Reflektionen der Ergebnisse ist ein breites Feld für Anleger, die sich eine eigene Handelsstrategie aneignen wollen.

Social Trading betrachtet Trader, Investoren und Broker als Community

In dieser Community wird Wissen ausgetauscht, werden Meinungen und Kommentare zu allen Handelsabschlüssen veröffentlicht oder es gibt für Neulinge die Möglichkeit, den erfahrenen Tradern zu folgen. Man kann die Profis beobachten um zu lernen, man kann mit ihnen sprechen über die Handelsstrategie oder man kann sie 1:1 kopieren in allen Käufen und Verkäufen. Das hat den Vorteil, dass man auch als Anfänger eine Anleitung zu den Börsenvorgängen hat und sich an Größen orientieren kann. Ob man dann die Aktivitäten komplett übernimmt oder erst einmal nur lernt und zuschaut, das bleibt den Followern überlassen. Es gibt vollautomatische Plattformen, die ein Folgen mit allen Handelstätigkeiten der Leader umsetzen für die Investoren. Wer sich für eine der Plattformen interessiert, sollte sich zuerst gut umhören und informieren, ob diese Art des Handelns für ihn in Frage kommt.

An Sicherheiten denken

Wer auf den Plattformen für Social Trading die Geschäftspraktiken der großen Trader kopiert oder Teile der Strategien umsetzt, sollte an seine Sicherheit denken. Man muss daran denken, dass ein langjährig tätiger Trader einen Verlust wahrscheinlich viel besser wegstecken kann als ein Anfänger, der eventuell sein ganzes Vermögen in das Trading investiert. Niemals sollte man alles auf eine Karte setzen und alle Eier in einen Korb geben. Das heißt, das Vermögen sollte so gesplittet werden, dass man in unterschiedliche Werte investiert, sich eine gute Sicherheitsreserve zurückbehält und niemals mit den Finanzen handelt, die für die Lebenshaltung bestimmt sind. Wer investiert in Trading muss immer bedenken, dass er auch das gesamte Kapital verlieren kann. Deshalb setzt man nur so viel Geld ein, wie man auch als Verlust gut verschmerzen kann. Egal wie sozial man das Trading in der Community sieht, am Ende muss jeder für sich selbst verantworten, was er auf´s Spiel setzt. Die Entwicklung an den Märkten ist auch für Experten oft nicht vorhersehbar. Man kann oft auf den Plattformen seinen Verlust begrenzen mit einem Stopp Loss in den Einstellungen, wo man angeben kann, bis zu welcher Summe man handelt und wann automatisch abgebrochen wird. Das schränkt die Verluste etwas ein und schützt vor einem Totalverlust.

Von den Besten lernen

Beim Social Trading hat man den Vorteil, dass man von den Besten lernen kann. Die Vorbildwirkung eines guten Traders ist von hohem Wert, da man aus der Praxis direkt lernen kann und sich dabei nicht unbedingt schon mit vollem Einsatz am Geschehen beteiligen muss. Wer sich langsam an das Trading heranarbeiten möchte und anfangs nicht zu viel riskieren will, hat mit den Demodepots auf den Plattformen viel Gelegenheit ohne Geldeinsatz zu üben.


Was ist Copy Trading

Copy Trading ist eine Handelsstrategie, die von immer mehr Anlegern verfolgt wird. Dabei kopiert ein Follower die Handelsstrategie eines Traders. Auf vielen Plattformen ist das so gestaltet, dass jeder Handel prozentual an die Größe des eigenen Depots angepasst werden kann. Setzt also der Trader für einen Handel beispielsweise 5 Prozent seines gesamten Guthabens ein, so werden auch beim Follower automatisch 5 Prozent des Depots für diesen Trade eingesetzt. Nachmachen ist beim Copy Trading also erwünscht und wird von verschiedenen Plattformen unterstützt. Diese Idee kann sich für Trader und Follower als profitabel erweisen. Während der Follower praktisch kostenlos den konstanten Ratschlägen eines Experten folgen kann, erhält der Trader in der Regel eine Provision für seine Follower, die vom Betreiber der Plattform gezahlt wird.

Für wen eignet sich Copy Trading?

Auf den ersten Blick scheint Copy Trading ein sicheres Rezept für den Erfolg beim Handeln zu sein, bei dem auch Anfänger gleich gute Gewinne machen können. Doch birgt auch dieses System ein Risiko. Denn auch die beste Strategie ist nicht unfehlbar und selbst erfahrene Profi Trader müssen oft Rückschläge in Kauf nehmen. Wenn man als Follower traden möchte, sollte man daher am besten bereits einige Erfahrung im Handel mitbringen. Auf diese Weise ist es möglich, sich mit den Strategien des Traders auseinanderzusetzen und diese zu verstehen. So kann man nicht nur besonders risikoreiche Trades identifizieren, sondern gleichzeitig auch viel über Anlagestrategien lernen, die einem späterhin bei der Formulierung eigener Strategien helfen können. Langfristig kann man sich vom Follower zum Trader entwickeln.

Voll automatisiert oder mit eigener Entscheidungsgewalt

Copy Trading kann vollkommen automatisch ablaufen. Das heißt, jedes Mal, wenn der Trader eine Position öffnet oder schließt, wird die gleiche Aktion auch im Depot des Followers ausgeführt. Das setzt natürlich vollkommenes Vertrauen in den Trader voraus. Sollte dieser auf einer Pechsträhne liegen, so kann das eigene Depot recht schnell zusammenschrumpfen. Darum entscheiden sich einige Follower auch lieber für ein halb automatisches System, bei dem sie sich für jeden Trade ein Mitsprachrecht bewahren. In diesem Fall werden lediglich di Signale für einen Trade an den Follower weitergegeben. Ob er sich dann für den Trade entscheiden möchte, bleibt ihm selbst überlassen. Hält man also einen Trade für zu risikoreich, folgt man dem Signal einfach nicht. Außerdem kann der Betrag, der in eine bestimmte Position investiert werden soll, ebenfalls frei bestimmt werden. Entscheidet man sich jedoch lediglich für die Signalübermittlung, so muss man selbst mehr Zeit aufwenden, um aktiv zu traden. Beim reinen Copy Trading hingegen laufen alle Aktionen automatisch ab, so dass man selbst kaum Zeit in das Handeln investieren muss.

Gebühren für Copy Trading

Für das Copy Trading ist es nötig, zunächst einmal ein Account bei einem Anbieter zu eröffnen. Das sollte ebenso wie die Nutzung der Software und eines Demokontos kostenfrei sein. Gebühren entstehen jedoch für jede ausgeführte Order. Diese können im Spread inbegriffen sein oder direkt abgeführt werden. Auch für Auszahlungen von Gewinnen muss man mit Gebühren rechnen. Die Kosten sind von Anbieter zu Anbieter verschieden. Daher sollte man sich darüber zunächst einmal genau informieren, bevor man ein Account eröffnet.


Was ist Crypto Trading

Kryptowährungen werden immer häufiger für Zahlungsprozesse eingesetzt und sind immer mehr Menschen zugänglich. Sie können im Handel sehr gute Gewinne erzielen, denn die Abwicklung ist unkompliziert. Die digitalen Werte werden auf sogenannten Blockchains gespeichert und in dezentralen Börsen gehandelt. Man kann sich ein E-Wallet anlegen und seine Kryptowährung darin speichern. Wer nur am Handel mit den Kryptowährungen teilhaben will, kann die Bitcoins, Litecoins oder Ethereum kaufen und verkaufen, mit Derivaten handeln oder in Funds seine Einlagen einzahlen. Um als Anfänger gute Ergebnisse im Crypto Trading zu erreichen, ist eine Teilnahme am Crypto Trading über eine professionelle Website der beste Einstieg ohne großes Risiko.

Crypto Trading – für Laien und Experten die richtige Wahl

Wer eine gute Möglichkeit sucht um seine Einnahmen zu erhöhen und sich eine zweite Einnahmequelle zu schaffen, der kann sich auf der Website registrieren lassen und ist sofort nach der Verifizierung seiner Person in der Lage, die ersten Einsätze in den Handel zu wagen. Der Mindesteinsatz von 250 Euro wird in der Fiatwährung auf der Plattform eingezahlt. Eine Zahlung mit PayPal ist ebenfalls möglich. Die Fiatwährung ist übrigens die Landeswährung des Nutzers, die er für alle üblichen Zahlprozesse einsetzt. Die Geschäfte bei Kauf und Verkauf von Kryptowährungen werden auf der Website durch intelligente Roboter getätigt, die den Markt ununterbrochen beobachten und dann eine gute Gelegenheit sehr schnell erkennen, wenn es um lukrative Geschäfte geht. Die rasche Reaktion der Roboter auf eine günstige Lage der Nachfrage und des Angebots ist von vielen Erfolgen gekrönt. Die Erfolgsquote für die Transaktionen liegt bei 95 Prozent. So können auch unerfahrene Trader mit ihren ersten Einsätzen schon beträchtliche Gewinne erzielen. Experten schätzen die unkomplizierte Möglichkeit für das Trading, wobei ihre Aufmerksamkeit nicht so gefragt ist wie bei anderen Geschäften. Die komplette Abwicklung der Käufe und Verkäufe liegt in den Händen des Roboters. Die vollautomatischen Prozesse sind perfekt für den täglichen Handel mit Kryptowährungen. Es gab bereits Trader, die täglich Gewinne bis zu 5000 Euro erreichten.

Sicherheit der Einzahlungen

Die Sicherheit der Einzahlungen ist natürlich sehr wichtig. Wer nach 60 Tagen seiner Handelstätigkeit bei Crypto Trading nicht zufrieden ist, kann sich seine Investitionen in voller Höhe rückerstatten lassen. Das zeigt, wie sicher die Geschäfte sind und wie viel dem Betreiber an der Zufriedenheit seiner Kunden liegt. Das Risiko eines Verlustes ist gering, aber man sollte trotzdem im Auge behalten, dass man nie mehr als Investition einsetzen sollte als man auch entbehren könnte. Die Datensicherheit bei den Transaktionen wird durch die eingesetzten SSL Protokolle gewährleistet. Das schützt vor betrügerischen Angriffen aus dem Netz.

Transparenz beim Trading und eine rasche Auszahlung der Gewinne

Wer die Plattform nutzt, wird von der vorbildlichen Transparenz der Aktivitäten überzeugt sein. Die Darstellung der Einzelheiten beim Handel ist übersichtlich. Der Roboter nimmt nach einem Gewinn einen Prozentsatz für die Website ein und zahlt dann den Rest des Gewinns und das Kapital an das Konto des Auftraggebers. Das kann schon 24 Stunden nach der Anmeldung auf der Plattform der Fall sein. Man hat keine weiteren oder versteckte Gebühren zu befürchten, die Nutzung der Plattform bleibt kostenfrei.


Was ist Bitcoin Trading

Bitcoin Trading wird für viele Trader immer interessanter, so dass auch viele klassische Investoren einsteigen. Wer mit dem Bitcoin Trading beginnen möchte, der sollte sich zunächst über falsche Meldungen informieren und genau sondieren. Keineswegs wird ein Trader über Nacht zum Millionär. Bitcoin Trading ist sehr volatil, was gerade Renditechancen aber interessant macht.

Was ist Bitcoin Trading?

Zusammengefasst kann man sagen, Bitcoin Trading ist der Verkauf und Kauf von Bitcoin, um damit in einem kurzen Zeitrahmen einen hohen Gewinn zu erzielen. Dabei haben Bitcoin keine Scheine oder Münzen, sondern es wird nur digital und virtuell angezeigt. Guthaben und Zahlungen werden in der Blockchain verwaltet, das ist ein dezentrales Netzwerk. Das alles bedeutet, dass Bitcoins hierzulande kein gesetzliches Zahlungsmittel sind. Wichtig ist zudem auch, dass Kryptowährungen von keiner Regierung, Zentralbank oder einem anderen Finanzinstitut kontrolliert. Bitcoins werden auch nicht, wie eventuell andere Währungen, bei der Hausbank ausgegeben. Der Anleger muss dazu erst einmal ein Wallet, was eine digitale Geldbörse ist, einrichten. Damit kann der Trader dann auf Exchange Börsen oder Krypto-Marktplätzen Bitcoins kaufen und an eigene Wallet weiterleiten.

Den richtigen Broker wählen

Im Grunde genommen sind Online-Broker, die Bitcoin Trading anbieten, noch wenig vertreten. Damit der seriöse und sichere Broker gewählt wird, sollten Anleger auf folgendes achten:
Rendite gegen Risikomanagement
Jeder Anleger wünscht sich eine hohe Rendite. Dennoch ist es bei der Wahl des Brokers wichtig, dass eine Risikominimierung getroffen wird.
Support und Kundenfreundlichkeit
Ein guter Broker ist für seine Kunden stets erreichbar. Nur so können eventuell auftretende Probleme und Fragen beantwortet werden. Neben einem guten Telefonkontakt steht idealerweise auch ein Live-Chat bereit.
Wird ein Demokonto angeboten?
Nicht alle Broker bieten so ein Konto an. Für den versierten Trader ist das wohl nicht wichtig, aber sehr wohl für einen Anfänger. Damit kann der Einsteiger alle Funktionen beim Bitcoin Trading vorerst risikolos testen.
Seriosität und Sicherheit des Brokers
Ein wichtiger Punkt bei der Wahl des Brokers ist nicht nur neben der Sicherheit, sondern auch die Seriosität wichtig. Ein guter Broker untersteht einer Finanzaufsichtsbehörde, er kann aber auch von einer anderen Instanz reguliert und überwacht werden. Vorab sollte geprüft werden, wie der Broker das Geld des Anlegers verwaltet. Hier sollte es wichtig sein, dass Geschäftskonto und dem Geld der Kunden getrennt sind. So kann eine eventuelle Insolvenz das Geld des Anlegers nicht angreifen.

Vorsichtsmaßnahmen und Grundregeln

Bitcoin Trading kann eine große Chance darstellen, aber auch ein verstärktes Risiko. Deshalb sollte auf folgende Vorsichtsmaßnahmen geachtet werden:
Bitcoin Trading sind spekulativ
Da der Bitcoin im Grunde genommen noch in den Kinderschuhen steckt, ist er noch nicht ganz ausgereift. Die Kursentwicklung zeigt nämlich, dass diese noch schwankt und sprunghaft ist. Das kommt zum einen durch den erfahrenen Trader, der gerade auf Kursschwankungen sehr schnell reagiert und dadurch zu früh verkauft.
Stets auf dem Laufenden bleiben
Das Bitcoin Trading erfordert eine regelmäßige Kontrolle der Krypto-Szene. So kann eine Schlagzeile den Kurs schnell ändern. Wenn so eine Nachricht verpasst wird, könnte unter Umständen ein Gewinn verpasst werden.
Kleinere Beträge setzen
Damit große Verluste, gerade anfangs nicht eintreten, sollte der Trader mit kleineren Geldbeträgen arbeiten. Zumindest solange bis er sich beim Trading auskennt. Solche kleineren Beträge sind bei einem Verlust leichter zu verschmerzen.