Über den Kongress

Unsere Webseite berichtet über den 12. Deutschen Kongress für Versorgungsforschung (DKVF), dieser fand vom 23. bis 25. Oktober erstmals gemeinsam und auch parallel zum Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) in Berlin statt.

Ausrichter waren die  Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e.V. (DGOOC), die Deutsche- Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU), der Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (BVOU) zusammen  mit dem Deutschen Netzwerk Versorgungsforschung e.V. (DNVF). Seitens des DNVF wurde  das Ziel verfolgt, einerseits die bisherigen Erfolge der beiden Berufsgruppen in diesem aktuellen Forschungsgebiet sichtbarer zu machen und andererseits möglichst viele Unfallchirurgen und Orthopäden für aktuelle Fragestellungen der Versorgungsforschung zu sensibilisieren. Die Orthopädie und Unfallchirurgie ihrerseits hat damit ein klares Signal für die Unterstützung und die aktive Teilnahme an der Versorgungsforschung gesetzt.

Der Kongress bot unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Karsten Dreinhöfer (BVOU und DGOOC), PD Dr. Dirk Stengel, MSc (Epi) (DGU) und Prof. Dr. Edmund A. M. Neugebauer (DNVF) eine hervorragende Diskussionsplattform für den Austausch zukunftsträchtiger Fragen zwischen den knapp 600 Teilnehmenden, Vortragenden und ausstellende Unternehmen.

Der DKVF setzt mit seinem Leitthema "Erfolge evaluieren – am Patienten orientieren" das DKOU-Motto 2013 "Menschen bewegen – Erfolge erleben". fort. Die patientenorientierte Evaluation, sowie die Umsetzung der Versorgungsforschungsergebnisse in eine patientenorientierte Versorgung ist ein wichtiges Anliegen der Veranstalter. Der Kongress griff das Thema z.B. in Sitzungen auf, bei denen Methoden der Outcome-Messung insbesondere aus Sicht des Patienten (Patient Reported Outcomes) oder auch am Outcome orientierte Vergütungssysteme („Pay for Performance“) diskutiert wurden. Ein Track stellte die Versorgungsforschung in der Orthopädie und Unfallchirurgie in den Mittelpunkt. Dabei wurden z.B. das Unfall- und Verletzungsgeschehen in Deutschland und Europa und die erfolgreiche Registerforschung bei z.B. Polytrauma und in der Endoprothetik reflektiert. Über methodische wie über systemimmanente Probleme und Erfolge, z.B. bei der Überwindung von Sektorengrenzen zwischen hausärztlicher, ambulanter, klinischer und rehabilitativer Versorgung, unter anderem auch in den Fachabteilungen von Krankenhäusern und Kliniken diskutierten die Forscher und Praktiker gemeinsam.

Der 13. Kongress für Versorgungsforschung wird vom 24.-27.06.2014 zusammen mit dem 10. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin im CCD - Congress Center Düsseldorf stattfinden. Ausrichter ist die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin.

  • Wissenschaftliche Leitung

    Prof. Dr. Karsten Dreinhöfer, Berlin (BOUV und DGOOC)
    Prof. Dr. Edmund A. M. Neugebauer, Witten/Herdecke - Köln (DNVF)
    PD Dr. Dirk Stengel, MSc (Epi), Berlin (DGU)

 

Versorgungsforschung

Versorgungsforschung ist ein Teilgebiet der Gesundheitssystemforschung, das im Grenzbereich von Klinischer Forschung, Public Health-Forschung und Gesundheitsökonomie liegt. Auf der Mikroebene des Gesundheitssystems bezieht sich die Versorgungsforschung insbesondere auf die Krankenhäuser, Arztpraxen oder einzelne Technologien im Gesundheitswesen. (Quelle Auszug Wikipedia)

Informationen aus der Medizinwelt

Weiterführende Seiten

Onkologie: Studienendpunkte in der Kritik Deutsches Ärzteblatt
19.03.2019 Das deutsche Register für das fortgeschrittene Mammakarzinom „Praegnant“ habe zum Beispiel die Progression mit einer Verschlechterung der Lebensqualität ...

Was ist ein Kardiologe » Was macht die Kardiologie - Dr. Stephan
www.grossesblutbild.de/was-ist-ein-kardiologe.html
03.12.2018 - Kardiologie: Wann muss man zum Kardiologen und was ist eine Kardiologie: Wir zeigen die Aufgaben des Facharzt und die Untersuchungen ...

Was ist ein Onkologe / Hämatologe » Dr. Stephan
www.grossesblutbild.de › Krankenhaus › Fachabteilungen
03.12.2018 - Mysterium Facharzt: Wann muss man zum Onkologen und was macht die Onkologie: die spezialisierten Fachärzte kommen aus verschiedenen .

Was ist die Hämatologie? » Dr. Stephan
www.grossesblutbild.de/haematologie.html
Hämatologie ist die medizinische Bezeichnung von der Physiologie und den Krankheiten des Blutes und der blutbildenden Organe.

Hämatologie – Behandlung, Wirkung & Risiken | MedLexi.de
medlexi.de/Hämatologie
Hämatologie ist die Lehre vom Blut und seinen Funktionen. Das Teilgebiet der Medizin bezieht sich dabei auf Physiologie und Pathologie des Blutes.

Blut bei Kindern » Blutzellen und Blutbildung
Blut beim Kind: Besonderheiten, Hämatopoese – Entstehung von Blut, Blutbildung im kindlichen Körper und die Unterteilung der Blutzellen beim Kind

Blutwerte beim Kind
Blutbild und Blutwerte beim Kind in anschaulichen Tabellen: Kinderärztin Kilonzo erklärt die Normwerte des kleinen Blutbild bei Säuglingen und Kindern

Blutzuckerwerte bei Kindern
Wie sieht der Blutzuckerwert bei Kindern aus? Der Blutzuckerspiegel bei den kleinen Patienten: Wie hoch darf der Blutzuckerwert bei Kindern sein?